Chronik

Generationswechsel

Wir befinden uns im Jahre 1892 in Nienburg an der Weser. Hier legt Louis Göllner am 1. März mit der Gründung seiner Gärtnerei und Samenhandlung den Grundstein für das heutige Unternehmen.

Sein Sohn Max Göllner kommt 1894 zur Welt und lernt bis zur Meisterprüfung in diesem Betrieb, anschließend gründet er 1927 sein eigenes Unternehmen in der Südstadt von Hannover, da er hier seiner Kreativität und seinen Ideen freien Lauf lassen kann. Im März 1936 verlegt er den Firmensitz nach Hannover-Kirchrode in die Bemeroder Straße 57, um der weiteren Entwicklung der Firma gerecht zu werden.

Auch sein Sohn Claus Göllner lernt im väterlichen Betrieb, übernimmt diesen nach dem Tod seines Vaters und führt ihn in seinem Sinne weiter.

Durch den frühen Tod Claus Göllners 1983 übernimmt der Diplom-Ingenieur im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hans-Peter Knoop den Betrieb, der das Unternehmen seit 1973 vom Beginn seiner Berufslaufbahn an kennt. 1994 findet der Umbau des Firmengeländes statt. Der Botanikgarten und das Anlehngewächshaus entstehen. Der bedeutende Gartenarchitekt Ludwig Gerns gestaltet in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ein Refugium besonderer Art. Es bietet nun ein Beispiel für eine herausragende Gartenarchitektur zur Veranschaulichung der Leistungsfähigkeit des Betriebes.

Die Erweiterung des Firmensitzes um das angrenzende Grundstück mit Jugendstilvilla, die Sanierung des Gebäudes und der Ausbau der Außenanlage zu einem ansehnlichen Anwesen findet in der Zeit von 1996 bis 2000 statt. Im Jahr 2000 zieht die Verwaltung in das Erdgeschoss der Jugendstilvilla um.

1. März 1892Gründung der Gärtnerei und Samenhandlung in Nienburg an der Weser durch Louis Göllner
1927Verlegung des Firmensitzes nach Hannover-Kirchrode in die Bemeroder Straße 57
1959Sohn Claus Göllner legt seine Meisterprüfung ab
1973Übernahme des Geschäftes durch Claus Göllner
1983Übernahme des Unternehmens durch den Diplom-Ingenieur im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hans-Peter Knoop nach dem frühen Tod von Claus Göllner
1994Umbau des Firmengeländes zu einem herausragenden Beispiel der Gartenarchitektur und zur Veranschaulichung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens
2000Erweiterung des Firmensitzes um das angrenzende Grundstück mit Jugendstilvilla, Sanierung des Gebäudes und Integration der Außenanlage
2005Sukzessive Erneuerung des Fuhr- und Maschinenparks Umstellung des Fahrzeugerscheinungsbildes auf reflexsilberfarbige Fahrzeuge
2007Intensivierung der hauseigenen, hochwertigen Gestaltungsplanung
2014Ausbau des Botanikgartens in eine Dauerausstellung

Festschrift zur 125 Jahrfeier